Die Zeit fehlt zur Zeit…

Moin liebe Leute,

leider ist die Zeit für mein liebstes Hobby viel zu knapp. Daher bewegt sich hier auf meinem Blog auch nichts. Aber es ist ein Lichtblick am Horizont zu sehen und somit geht es hier bald weiter mit frischen Bildern und kleinen Berichten…
Bester Gruß, Rio

Advertisements

Kleine Touren – Wald und Heide – Wild gemixt

Andi ist ja nun gerade in Japan, um dort beruflich aber auch leichtgewichtig unterwegs zu sein. Bin schon sehr gespannt auf seine Eindrücke.

In den letzten Wochen konnten wir immer mal zwischendurch für einige kleine Touren, unserer Zeit die nötigen Stunden abgreifen. Wir genießen jede Minute um die Leichtigkeit und Kreativität in und mit der Natur zu erleben.

Na ja, es ging wie schon öfters in die Heide und rundherum. Das Gebiet ist halt sehr groß und abwechslungsreich und viele Ecken sind von uns noch nicht erschlossen worden.

An der Ausrüstung hier und da noch Änderungen vornehmen und neue Konzepte erdenken, erlaufen und erliegen um alles noch simpler und leichter zu machen oder doch wieder zu verwerfen. Es ist herrlich schön und immer lustig.

Gerade beim Kochen hat jeder so seine sehr eigenen Vorlieben. Ich hatte jahrelang mit Gas und Spiritus gekocht und bin jetzt sehr vom Holzkocher angetan. Lagerfeuer war ja wenn möglich, schon immer (m)ein Favorit.

Vom Basti, welcher gerade mit Rike auf Island rumschwirrt, hatte ich den Bushcooker LT2 übernommen. Eigentlich wollte ich das Teil wieder abgeben, jedoch nahm ich ihn nocheinmal solo mit und bin nun begeistert. Man muss halt testen und testen und dann funxt das auch.

Anbei einige gemischte Fotos von unterschiedlichen Kurztouren der letzen Wochen. Zu den einzelnen Gegenständen kommen noch kurze detailierte Berichte in der nächsten Zeit. Habe leider immer viel zu viel auf dem Zettel, ist aber auch gut so.

24 Stunden Tour – An der Elbe in Hamburg

Rund um Hamburg gibt es viele interessante Plätze zum Entdecken und Entspannen.

Andi und Rio mussten also wieder mal los, um die Natur in sich aufzusaugen und neue Eindrücke von bekannten, aber auch unbekannten Dingen zu erleben.

An der Elbe sind diese Eindrücke enorm und man trifft auf viele Pflanzen, Tiere und Insekten, welche einem vorher noch nicht bewusst zu Augen gekommen sind.

Grundsätzlich werden von uns keine Flächen betreten, wo Tiere und Pflanzen gestört werden. Behutsam und mit Bedacht unterwegs…

Die Elbe ist ein Gezeitengewässer, es läuft das Wasser auf und dann wieder ab. Es ist nie ein Stillstand zu vernehmen und durch den Wind ist dieser Auf- und Ablauf auch immer unterschiedlich stark. Die Tiere und Pflanzen sind perfekt an diesem Ablauf angepasst und machen diese Gegend so einzigartig.

Der Schierlings-Wasserfenchel (Oenanthe conioides) ist vom Aussterben bedroht, er kommt weltweit nur an der Elbe im Hamburger Raum vor.

Hochwasser

Auenwald

Ja…

Andi läuft…

Kuckuck

Bambus

Raupen bei der Arbeit  (Prozessionsspinner, wie ich gehört habe)

Andi und Pappel

Linde ca. 650 Jahre jung…

Unser Lager um die Ecke.

Mattentester

Komfort-Küche

Komfort-Essen

Die Schafe pflegen den Deich, indem sie das Gras fressen und damit deren Wurzeln stärken und gleichzeitig mit ihren Hufen die Erde verdichten.

Demnächst mehr…

24 Stunden Tour – Schwarze Berge

Nachdem es hier etwas ruhiger geworden ist, da ich zur Zeit lieber mehr draußen unterwegs bin, möchte ich nun mal wieder einige kleine Berichte einstellen.

Es ist auch einige neue Ausrüstung eingetroffen, welche in der nächsten Zeit hier vorgestellt wird. Erstmal die Natur genießen und die Gear austesten, bevor ich Etwas darüber berichten kann…

Für kurze Touren bin ich immer gerne zu haben, da es einfach nur flasht wenn das Telefon klingelt und am anderen Ende der Leitung ein kurzes „24?“ erklingt.

Spontan packen liebe ich und viel falsch machen kann man normalerweise auch nicht, da eine feste Basis an Ausrüstung stehts griffbereit ist. Kurz Wetterbericht checken, packen und ab geht´s…

Südlich von Hamburg auf der anderen Seite der Elbe, befindet sich mein oder besser UNSER Gebiet. Andi ist mein treuer Freund, welcher IMMER für spontane kulinarische Überraschungen gut ist. Genau nach meinem Geschmack. Gerade auf unseren Kurztouren kommen die kreativsten Speisen zustande, da viel experimentiert und rumgewerkelt wird.

Klingt gut? Ist auch gut!

Nun ein paar Fotos vom letzten Wochenende in den Schwarzen Bergen, wo es ausnahmsweise einige Höhen und Tiefen in der Umgebung gibt im Gegensatz zu dem platten Land welches wir hier haben…

Querfeldein

Grenzstein

Welche Richtung?

Nachtlager

Andi´s Nachtlager mit Natur-Isomatte

Nervbolzen

Vorher…

Nachher…

Frühstück mit Yoga-Übungen für Fortgeschrittene

Espresso speciale

WM UL von seiner schönen Seite

Seltener Grünling  ♥

Uns geht es gut!

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit, haben wir auf unser legendäres Lagerfeuer verzichtet. Besser ist!

Black Diamond – Ultra Distance Trekking Z Pole

Da ich ja dieses Jahr auch ein paar Läufe machen werde, war ich auf der Suche nach Wanderstöcke, welche sich während des Laufens schnell und unkompliziert zusammen- und auseinanderbauen lassen.

Bekommen habe ich nun faltbare, und zwar die  Ultra Distance Trekking Pole aus der neuen Z-Pole Serie von Black Diamond.

Hier ein kleiner erster Überblick, welcher in den nächsten Wochen aktualisiert wird.

Bilder zum vergrößern bitte anklicken…

In der leichten Transporttasche (15 Gramm)

Gefaltet (Rohre aus 100% Carbon)

Das Gummi hat nichts mit der Spannung zu tun, es dient zur reibungslosen und zielgenauen Zusammenführung der Rohre. Im Inneren verläuft das Spannseil, welches sich durch drehen an einer Spannschraube im unteren Segment von der Spannung her verstellen lässt.

Die Stöcke lassen sich zum Reinigen relativ einfach auseinandernehmen.

Gute direkte Führung ohne scharfe Kanten

Einrastmechanismus (Auf Federbasis).

Kompaktes Design

Austauschbare  Carbid-Spitze

Noch nicht ganz fest angezogen, rastet dann aber ein und hält sicher

Draufsicht

Sehr guter Halt, aufgrund durchdachter Gestaltung. Obwohl schmaler vom Durchmesser her, auch für größere Hände prima greifbar.

…mit Schlaufe (zur besseren Ansicht von Oben eingestiegen) 😉

Die Schlaufe ist relativ einfach durch herausdrücken des Stiftes austauschbar.

Hmmm

Ready to go

Ein längerer Testlauf steht ja noch aus, und es wird sich zeigen wie die Teile dieses mitmachen werden. Ich berichte und bin aber schon jetzt begeistert…

°

Da die Stöcke sich in der Länge nicht verstellen lassen, muss man die für sich am besten passende Länge herausfinden.                                                                                  Kleine bewährte Formel: 0,68  multipliziert mit eigener Körperlänge.                  Z.B. : Ich (189 cm)   x 0.68 = 128,52 cm , also 130 cm.  Dran denken, es kommen ja auch noch die Schuhe dazu, welche ja auch noch ein paar Zentimeter ausmachen.

276 Gramm das Paar, bei 130 cm Länge und einem Packmaß von 43 cm.

100 cm = 33 cm = 260 g (Herstellerangabe)
110 cm = 36,5cm = 265 g (Herstellerangabe)
120 cm = 39,5 cm = 270 g (Herstellerangabe)
130 cm = 43 cm = 276 g (selbstgewogen)
°
°

Bei  Tara Poky auf http://www.goout.hk gibt es auch noch prima Detailbilder.

SILVA SIJU – Kleines Licht für Unterwegs

Auf der Suche nach einer weiteren leichten und kleinen Kopflampe, bin ich auf die neue Silva Siju gekommen.

28 Gramm Gewicht, inklusive Batterien (2 x CR2032), ist schon ein wirklich guter Wert.

Das Kopfband ist angenehm zu tragen und einfach verstellbar.

Das Gehäuse ist recht robust und wird so schnell keinem Crash zum Opfer fallen.

Die Verstellschnalle ist gleichzeitig auch das Tool  zum öffnen des Batteriefachs.

Einschalten lässt sich die Silva durch etwas längeren Druck auf die Front des Gehäuses. 2 LED mit 3 Leuchtmodi besitzt das Teil und zwar „volle“ Leistung ( ca.16 Lumen), gedimmt ( ca.10 Lumen) und Blinklicht.

Mein Urteil: Gute und recht günstige Kopflampe, welche für das Lager und als Notlampe sehr gut zu gebrauchen ist. Die Leuchtweite soll 15 Meter betragen, langt also um die nähere Umgebung auszuleuchten. Praktischerweise lässt sie sich in dem fest angebrachten Cocoon-Netzbeutel einpacken.

Eine Alternative ist die Petzl e+LITE, welche ich aufgrund der etwas stärkeren Helligkeit (3 x weiße LED) und der zusätzlichen roten LED weiterhin vorziehen werde. Tagtäglich habe ich aber  seit einigen Jahren die Photon Micro dabei…


Die Silva Siju kann ich aber durchaus empfehlen, da sie preislich günstig ist und auch recht ausdauernd in der Brenndauer, ca. 44 Stunden bei ca. 10 Lumen.

Meine Bestellquelle, welche ich auch für andere leichte Ausrüstung uneingeschränkt empfehlen kann:  www.trekking-lite-store.com

 

 

TULFWT TrekkingUltraleichtForumWinterTreffen Februar 2011

Das TULFWT, TrekkingUltraleichtForumWinterTreffen vom Februar 2011 in Schierke im Harz, ist nun UL-Geschichte.

Es war großartig, schlicht und elegant mit einer Prise schief im Auftakt, dann stark Gehaltvoll im Durchzug und leicht funkelnd im Abgang.

Mehr dazu bei LAUFBURSCHEhrXXLight

UL-Gang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OP-Boys

LAUFBURSCHE Prototyp

Inertia X-Frame

Wärme im Lavvu     (Speziellen Dank an Andi!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es taut…

Etwas mehr Wind…