Archiv der Kategorie: Tarp

Mountain Laurel Designs TrailStar – Mein Eindruck

So, nun wurden einige Nächte und Stunden unter dem TrailStar verbracht.
Mit zwei Personen plus Wauwau und einigem Gepäck, war der verfügbare Platz trotz bis auf dem Boden abgespannten TrailStar, noch völlig ausreichend.
Ich bin sehr glücklich das Teil in der grauen Farbe bekommen zu haben, da es nicht den Zustand des Wetters verschönert, wie es bei dem Gelben meiner Meinung nach der Fall ist.
Mit nun etwas Übung beim Aufbau und Hier und Da kleinen Kniffen, steht das Teil nun fast faltenfrei und aufregend elegant im Gelände. Auch mehrmals nachspannen wie bei meinem Tarp war absolut nicht notwendig. Genial!
Kondenstechnisch hatte ich auch noch keine nennenswerten Probleme bemerken können, oder besser gesagt gar keine.
Dank Versiegelung der Nähte mit SilNet oder sowas, tropfte es auch bei stärkerem Regen nicht in den Innenraum.
Ich habe nun auch die mitgelieferten Abspannleinen gegen dünnere ausgetauscht, da ich das Gefühl hatte nicht wirklich optimal und problemlos abspannen zu können. Bei mir darf nichts klappern und wiederspänstig in der Anwendung sein. Da bin ich ein Gearspießer!
Die Verarbeitung und Idee des TrailStar ist wirklich sehr gut und durchdacht.
Auf einzelne Details muss ich wohl nicht genau eingehen, da ja eigentlich reichlich Informationen im Netz zu finden sind.
Wenn ich jetzt so nachdenke, dann könnte es das TrailStar gerne auch noch eine Nummer größer geben. Oder hatte ich da nicht mal Etwas gelesen, dass da Sowas in Planung ist?
Wenn ihr Fragen habt, schreibt!

Hier noch ein paar Bilder…

20120421-195049.jpg

20120421-195144.jpg

20120421-195243.jpg

20120421-200302.jpg

20120421-200613.jpg

20120421-200648.jpg

20120421-200703.jpg

Advertisements

Mountain Laurel Designs TrailStar – Mein Erster Aufbau

Es ist angekommen.

Ich hatte mich in die Form und die Größe des Mountain Laurel Designs TrailStar schon seit einiger Zeit verguckt. Die Lieferzeiten bei einer Bestellung direkt von MLD waren leider für meine geplante Tour etwas zu lang und so musste eine schnelle Lösung gefunden werden.

Im Forum von http://www.ultraleicht-trekking.com kurz eine Suche geschaltet und ruckzuck kam ein Angebot von einer bekannten Person aus Neuseeland. So war es innerhalb von nur 9 Tagen dann in meinem Briefkasten. Sauber Stefan!

Gestern konnte ich es das erste Mal im Park um die Ecke bei bestem Wetter aufbauen. Ich bin begeistert das kaum Schwierigkeiten beim Abspannen entstanden. Na gut, dank so einiger sehr guter Videos und Anleitungen von UL-Spezialisten und Tarp-Akrobaten, konnte ich leicht vorbereitet starten.

Gewichte, Daten und Eindrücke folgen nach meiner Tour.

Hier einige Links von den Ersthelfern (Vielen Dank Jungs!)

Steven Horner: MLD Trailstar Review

Thomas W. Gauperaa: First impressions: MLD Trailstar

Nun noch ein paar Fotos von meinem ersten, noch nicht perfekten Aufbau…

Heringe immer nur Ultralight?

*****

Gerade bei den Heringen hatte ich schnell bemerkt,

dass nicht immer das Leichteste auch das Sinnvollste ist.

Bei mir findet regelmässig ein Gemisch aus diversen Heringen seinen Weg in den Boden.

Nicht immer steht einem der optimale feste Grund an seinem Camp zur Verfügung.

Ich hatte meist einfach die normalen V-Alu-Heringe dabei,

ärgerte mich immer über total verbogene Teile,

nahm sie dann aber beim nächsten mal trotzdem wieder mit…

Meine Mischung für mein 3 x 3 Tarp besteht zur Zeit aus:

4 x  MSR Ground Hog Stake  ( je 15.o g / 192 mm)

4 x Titanium Shepherd’s Hook   ( je 6.0  g / 154 mm )

Die MSR sind zwar mit 15 g relativ schwer, dafür aber auf normalem Wege nicht kaputt zu bekommen.

Sie hielen in fast 90% der von mir vorgefundenen Böden.

Selbst im Schnee funktionierten sie quer eingegraben ohne Probleme.

Die feinen aus Titanium taugen nicht nur um sie in den Boden zu treiben,

sondern werden auch gerne schon mal als kleiner Fleischspiess über dem Feuer verwendet.

Allerdings ist dann der rote Schrumpfschlauch, welcher zur besseren Sichtbarbeit dient, nicht vorhanden…

Wechsel Tarp – ZERO G LINE

*****

Wechsel Tarp – ZERO-G LINE

12 m² Fläche.

667 Gramm.

RipStop Nylon.

Siliconbeschichtet.

Diverse Abspannpunkte rundherum,

jedoch vermisse ich ein bis zwei Abspannpunkte in der Mitte.

Diese werden aber noch eingearbeitet um einfach noch flexibler beim Aufbau zu sein.

Auf jeden Fall bietet es sehr viel Platz und hat zudem noch eine recht augenschonende Farbe.

24 Stunden mit ELMO und LAUFBURSCHE Pack

*****

Dem durchwachsenen Wetter und inneren Freiheitsvogel folgend,

musste ich mal wieder kurz durch die Hecken stromern.

Die Sachen gepackt und Elmo gestriegelt ging es in die Heide,

wohin wir schnell ohne Stress kommen um etwas Freiheitsluft zu schnuppern.

Tatsächlich hielt sich das Wetter recht tapfer und nur ab und an musste der Regen zeigen wer die Pflanzen mit Flüssigkeit versorgt.

Nach einem entspannten Lauf schlugen wir unser Lager auf und machten es uns an bekannter Stelle gemütlich.

Mein SilNylon Tarp mit einer Spannweite von 3 m x 3 m und glücklichen 467 g bot zuverlässigen Schutz.

Irgendwie bin ich ständig auf der Suche nach einem anderen shelter, komme aber immer wieder auf das Tarp zurück.

Bin doch die letzten Jahre glücklich damit.

Viel Platz, flexibel aufzubauen und sehr leicht.

Eine Alternatine, eventuell das Teil in Cuben?!

Mal sehen…

Der LAUFBURSCHE Pack ist wie schon erwähnt eine Liga für sich.

Dieser glänzt mit unglaublicher Unauffälligkeit beim Tragen. Man merkt ihn nicht wirklich.

Er sitzt, passt, wackelt nicht und hat reichlich Platz.

Versorgt hat mich der Trail Designs Caldera Cone und der Snow Peak Trek 700 Titan-Topf mit Alufolien Deckel.

Alles wie gehabt im CC-Beschützer verstaut.

Auch der Western Mountaineering Summerlite war für die Temperaturen um die 12°C mal wieder perfekt.

Unterlage war die Therm-a-Rest Ridge Rest und für Elmo eine 2 mm Evazote Isomatte.

Und der Regenschirm mit leichten 206 g wird auch in Zukunft nicht mehr zu Hause bleiben.

Mehr zu diesem feinen Teil später…

Click to enlarge photos.

16 Stunden Heide Biwak – Exped Scout Tarp

*****

War gerade mit Andi ganze 16 Stunden in der Heide.

Unter einem Exped Scout Tarp zu zweit brauchten wir uns um zuwenig Platz keine Gedanken machen.

Durch den umlaufenden Gummizug kann man das Tarp fast immer straff aufbauen. Dadurch ergeben sich diverse Aufbaumöglichkeiten. Ich hatte damit schon einige Formen vollbracht…

830 Gramm sind für das Tarp in dieser Größe und den Details eine noch recht leichte Unterkunft. Ausgebreitet ist es 3.5 m lang x 2.9 m breit.

Andi nennt dazu noch einen recht seltenen 3 Liter Snow Peak Titan Topf mit Titan Pfannen-Deckel sein Eigen.

Super Teil!

Es macht immer wieder Spaß mit lieben Freunden, welche die Ruhe im Kopf haben,

solche Aktionen zu genießen.

Danke Andi!