Archiv der Kategorie: Outdoor

Rucksack und Raus

Um mal schnell eine kleine Tour mit Übernachtung in der Nähe zu machen, wird bei Andi und mir, ratzfatz ohne lange Telefonitis der Ausflug gestartet.

Ausrüstung in den Rucksack rein, die leckersten Speisen eingetütet und ab geht es in die Heide.
Unser Übernachtungsstammplatz wurde natürlich schon vor Zeiten, in Absprache mit dem herrschenden Waldmeister, auserwählt.

Ziel unserer kleinen Fluchten ist es, neben der wunderbar eintretenden Tiefenentspannung, auch unsere Ausrüstung, welche wir versuchen immer einfacher und multifunktioneller zu gestalten, auszutesten.

Da wird jetzt aber nicht das volle Programm mitgenommen, sondern Teile die eventuell noch in anderer Kombination funktionieren könnten.

Wie sich das dann gestaltet, ist immer wieder eine gute Erfahrung in Bezug auf gerade vorherrschende Witterungsverhältnisse.

Der kulinarische Höhepunkt konzentriert sich dabei auf unsere jeweiligen Bedürfnisse in Bezug der Nahrungsaufnahme.

Tierfreie Kost auf der einen Seite, geschmackliche Freiheit auf der Anderen.
Das macht die Sache immer spannend und sehr kreativ durch vielfältige, teils aussergewöhnliche Ideen.

In Kennerkreisen wird Andi nicht umsonst auch als „Feinkost Fliege“ betietelt.

Unsere variabel genutzten Kocher sind meistens der BushBuddy ultra, einige Spiritusstoves und Gasbrenner diverser Marken.

Dabei geht es uns nicht um teure Ausrüstung, sondern um eben die oben beschriebenen Möglichkeiten.

Welches Teil spielt mit möglichst geringem Gewicht, seine Stärken wann aus.
Das macht enorm Fun und schafft grundlegendes Wissen,
welches man dann weitergeben und jederzeit auf folgenden Touren abrufen kann.

So, nun mal ein paar digitale Momentaufnahmen, welche ja zum Glück nur begrenzt die wunderbare Natur wiedergeben können…

20130205-171306.jpg

—-

20130205-173616.jpg

—-

20130205-173829.jpg

20130210-125812.jpg
—-

20130205-173933.jpg

20130210-123938.jpg

Danke Andi und Elmo

Advertisements

Mountain Laurel Designs TrailStar – Mein Eindruck

So, nun wurden einige Nächte und Stunden unter dem TrailStar verbracht.
Mit zwei Personen plus Wauwau und einigem Gepäck, war der verfügbare Platz trotz bis auf dem Boden abgespannten TrailStar, noch völlig ausreichend.
Ich bin sehr glücklich das Teil in der grauen Farbe bekommen zu haben, da es nicht den Zustand des Wetters verschönert, wie es bei dem Gelben meiner Meinung nach der Fall ist.
Mit nun etwas Übung beim Aufbau und Hier und Da kleinen Kniffen, steht das Teil nun fast faltenfrei und aufregend elegant im Gelände. Auch mehrmals nachspannen wie bei meinem Tarp war absolut nicht notwendig. Genial!
Kondenstechnisch hatte ich auch noch keine nennenswerten Probleme bemerken können, oder besser gesagt gar keine.
Dank Versiegelung der Nähte mit SilNet oder sowas, tropfte es auch bei stärkerem Regen nicht in den Innenraum.
Ich habe nun auch die mitgelieferten Abspannleinen gegen dünnere ausgetauscht, da ich das Gefühl hatte nicht wirklich optimal und problemlos abspannen zu können. Bei mir darf nichts klappern und wiederspänstig in der Anwendung sein. Da bin ich ein Gearspießer!
Die Verarbeitung und Idee des TrailStar ist wirklich sehr gut und durchdacht.
Auf einzelne Details muss ich wohl nicht genau eingehen, da ja eigentlich reichlich Informationen im Netz zu finden sind.
Wenn ich jetzt so nachdenke, dann könnte es das TrailStar gerne auch noch eine Nummer größer geben. Oder hatte ich da nicht mal Etwas gelesen, dass da Sowas in Planung ist?
Wenn ihr Fragen habt, schreibt!

Hier noch ein paar Bilder…

20120421-195049.jpg

20120421-195144.jpg

20120421-195243.jpg

20120421-200302.jpg

20120421-200613.jpg

20120421-200648.jpg

20120421-200703.jpg

Mountain Laurel Designs TrailStar – Mein Erster Aufbau

Es ist angekommen.

Ich hatte mich in die Form und die Größe des Mountain Laurel Designs TrailStar schon seit einiger Zeit verguckt. Die Lieferzeiten bei einer Bestellung direkt von MLD waren leider für meine geplante Tour etwas zu lang und so musste eine schnelle Lösung gefunden werden.

Im Forum von http://www.ultraleicht-trekking.com kurz eine Suche geschaltet und ruckzuck kam ein Angebot von einer bekannten Person aus Neuseeland. So war es innerhalb von nur 9 Tagen dann in meinem Briefkasten. Sauber Stefan!

Gestern konnte ich es das erste Mal im Park um die Ecke bei bestem Wetter aufbauen. Ich bin begeistert das kaum Schwierigkeiten beim Abspannen entstanden. Na gut, dank so einiger sehr guter Videos und Anleitungen von UL-Spezialisten und Tarp-Akrobaten, konnte ich leicht vorbereitet starten.

Gewichte, Daten und Eindrücke folgen nach meiner Tour.

Hier einige Links von den Ersthelfern (Vielen Dank Jungs!)

Steven Horner: MLD Trailstar Review

Thomas W. Gauperaa: First impressions: MLD Trailstar

Nun noch ein paar Fotos von meinem ersten, noch nicht perfekten Aufbau…

2012 – Weiter Richtung Ultraleicht

Kaum ist das neue Jahr gestartet, rennt die Zeit auch schon wieder blitzschnell an mir vorbei. Bisher konnte kaum meinem liebsten Zeitvertreib nachgehen und die Natur in Ruhe genießen.

Nun denn, es sind einige Touren für dieses Jahr geplant und ich werde versuchen meine Ausrüstung noch einfacher und multifunktioneller zusammenzustellen.

Fest steht, dass ein großer Teil meiner Ausrüstung verabschiedet wird, damit ich mich auf das Notwendigste konzentrieren kann. Nur so komme ich in den Genuss die Touren ehrlich zu erleben und nicht ständig meine Gedanken mit „was braucht man hier und dort noch neu oder dideldum“ zu belasten….. Haha…es geht wohl doch nicht ohne neuen Spielkram… na mal sehen….

Soweit erstmal ein kurzer Gedankencheck meinerseits und anbei ein paar Bilder welche vor Kurzem bei einer Mini-Wanderung entstanden sind. Danke Andi!

Demnächst dazu mehr…

Bester Gruß, Rio

Bushbuddy Ultralight

Andi und Rio

Bushbuddy

BUSHBUDDY uLTRA

Bushbuddy MSR Snow Peak

Elmo und Rio

Andi und Rio

Heide Eis

Heide Hamburg Winter

Die Zeit fehlt zur Zeit…

Moin liebe Leute,

leider ist die Zeit für mein liebstes Hobby viel zu knapp. Daher bewegt sich hier auf meinem Blog auch nichts. Aber es ist ein Lichtblick am Horizont zu sehen und somit geht es hier bald weiter mit frischen Bildern und kleinen Berichten…
Bester Gruß, Rio

Kleine Touren – Wald und Heide – Wild gemixt

Andi ist ja nun gerade in Japan, um dort beruflich aber auch leichtgewichtig unterwegs zu sein. Bin schon sehr gespannt auf seine Eindrücke.

In den letzten Wochen konnten wir immer mal zwischendurch für einige kleine Touren, unserer Zeit die nötigen Stunden abgreifen. Wir genießen jede Minute um die Leichtigkeit und Kreativität in und mit der Natur zu erleben.

Na ja, es ging wie schon öfters in die Heide und rundherum. Das Gebiet ist halt sehr groß und abwechslungsreich und viele Ecken sind von uns noch nicht erschlossen worden.

An der Ausrüstung hier und da noch Änderungen vornehmen und neue Konzepte erdenken, erlaufen und erliegen um alles noch simpler und leichter zu machen oder doch wieder zu verwerfen. Es ist herrlich schön und immer lustig.

Gerade beim Kochen hat jeder so seine sehr eigenen Vorlieben. Ich hatte jahrelang mit Gas und Spiritus gekocht und bin jetzt sehr vom Holzkocher angetan. Lagerfeuer war ja wenn möglich, schon immer (m)ein Favorit.

Vom Basti, welcher gerade mit Rike auf Island rumschwirrt, hatte ich den Bushcooker LT2 übernommen. Eigentlich wollte ich das Teil wieder abgeben, jedoch nahm ich ihn nocheinmal solo mit und bin nun begeistert. Man muss halt testen und testen und dann funxt das auch.

Anbei einige gemischte Fotos von unterschiedlichen Kurztouren der letzen Wochen. Zu den einzelnen Gegenständen kommen noch kurze detailierte Berichte in der nächsten Zeit. Habe leider immer viel zu viel auf dem Zettel, ist aber auch gut so.

24 Stunden Tour – An der Elbe in Hamburg

Rund um Hamburg gibt es viele interessante Plätze zum Entdecken und Entspannen.

Andi und Rio mussten also wieder mal los, um die Natur in sich aufzusaugen und neue Eindrücke von bekannten, aber auch unbekannten Dingen zu erleben.

An der Elbe sind diese Eindrücke enorm und man trifft auf viele Pflanzen, Tiere und Insekten, welche einem vorher noch nicht bewusst zu Augen gekommen sind.

Grundsätzlich werden von uns keine Flächen betreten, wo Tiere und Pflanzen gestört werden. Behutsam und mit Bedacht unterwegs…

Die Elbe ist ein Gezeitengewässer, es läuft das Wasser auf und dann wieder ab. Es ist nie ein Stillstand zu vernehmen und durch den Wind ist dieser Auf- und Ablauf auch immer unterschiedlich stark. Die Tiere und Pflanzen sind perfekt an diesem Ablauf angepasst und machen diese Gegend so einzigartig.

Der Schierlings-Wasserfenchel (Oenanthe conioides) ist vom Aussterben bedroht, er kommt weltweit nur an der Elbe im Hamburger Raum vor.

Hochwasser

Auenwald

Ja…

Andi läuft…

Kuckuck

Bambus

Raupen bei der Arbeit  (Prozessionsspinner, wie ich gehört habe)

Andi und Pappel

Linde ca. 650 Jahre jung…

Unser Lager um die Ecke.

Mattentester

Komfort-Küche

Komfort-Essen

Die Schafe pflegen den Deich, indem sie das Gras fressen und damit deren Wurzeln stärken und gleichzeitig mit ihren Hufen die Erde verdichten.

Demnächst mehr…