Archiv der Kategorie: Hamburg

Rucksack und Raus

Um mal schnell eine kleine Tour mit Übernachtung in der Nähe zu machen, wird bei Andi und mir, ratzfatz ohne lange Telefonitis der Ausflug gestartet.

Ausrüstung in den Rucksack rein, die leckersten Speisen eingetütet und ab geht es in die Heide.
Unser Übernachtungsstammplatz wurde natürlich schon vor Zeiten, in Absprache mit dem herrschenden Waldmeister, auserwählt.

Ziel unserer kleinen Fluchten ist es, neben der wunderbar eintretenden Tiefenentspannung, auch unsere Ausrüstung, welche wir versuchen immer einfacher und multifunktioneller zu gestalten, auszutesten.

Da wird jetzt aber nicht das volle Programm mitgenommen, sondern Teile die eventuell noch in anderer Kombination funktionieren könnten.

Wie sich das dann gestaltet, ist immer wieder eine gute Erfahrung in Bezug auf gerade vorherrschende Witterungsverhältnisse.

Der kulinarische Höhepunkt konzentriert sich dabei auf unsere jeweiligen Bedürfnisse in Bezug der Nahrungsaufnahme.

Tierfreie Kost auf der einen Seite, geschmackliche Freiheit auf der Anderen.
Das macht die Sache immer spannend und sehr kreativ durch vielfältige, teils aussergewöhnliche Ideen.

In Kennerkreisen wird Andi nicht umsonst auch als „Feinkost Fliege“ betietelt.

Unsere variabel genutzten Kocher sind meistens der BushBuddy ultra, einige Spiritusstoves und Gasbrenner diverser Marken.

Dabei geht es uns nicht um teure Ausrüstung, sondern um eben die oben beschriebenen Möglichkeiten.

Welches Teil spielt mit möglichst geringem Gewicht, seine Stärken wann aus.
Das macht enorm Fun und schafft grundlegendes Wissen,
welches man dann weitergeben und jederzeit auf folgenden Touren abrufen kann.

So, nun mal ein paar digitale Momentaufnahmen, welche ja zum Glück nur begrenzt die wunderbare Natur wiedergeben können…

20130205-171306.jpg

—-

20130205-173616.jpg

—-

20130205-173829.jpg

20130210-125812.jpg
—-

20130205-173933.jpg

20130210-123938.jpg

Danke Andi und Elmo

Kleine Touren – Wald und Heide – Wild gemixt

Andi ist ja nun gerade in Japan, um dort beruflich aber auch leichtgewichtig unterwegs zu sein. Bin schon sehr gespannt auf seine Eindrücke.

In den letzten Wochen konnten wir immer mal zwischendurch für einige kleine Touren, unserer Zeit die nötigen Stunden abgreifen. Wir genießen jede Minute um die Leichtigkeit und Kreativität in und mit der Natur zu erleben.

Na ja, es ging wie schon öfters in die Heide und rundherum. Das Gebiet ist halt sehr groß und abwechslungsreich und viele Ecken sind von uns noch nicht erschlossen worden.

An der Ausrüstung hier und da noch Änderungen vornehmen und neue Konzepte erdenken, erlaufen und erliegen um alles noch simpler und leichter zu machen oder doch wieder zu verwerfen. Es ist herrlich schön und immer lustig.

Gerade beim Kochen hat jeder so seine sehr eigenen Vorlieben. Ich hatte jahrelang mit Gas und Spiritus gekocht und bin jetzt sehr vom Holzkocher angetan. Lagerfeuer war ja wenn möglich, schon immer (m)ein Favorit.

Vom Basti, welcher gerade mit Rike auf Island rumschwirrt, hatte ich den Bushcooker LT2 übernommen. Eigentlich wollte ich das Teil wieder abgeben, jedoch nahm ich ihn nocheinmal solo mit und bin nun begeistert. Man muss halt testen und testen und dann funxt das auch.

Anbei einige gemischte Fotos von unterschiedlichen Kurztouren der letzen Wochen. Zu den einzelnen Gegenständen kommen noch kurze detailierte Berichte in der nächsten Zeit. Habe leider immer viel zu viel auf dem Zettel, ist aber auch gut so.

24 Stunden Tour – An der Elbe in Hamburg

Rund um Hamburg gibt es viele interessante Plätze zum Entdecken und Entspannen.

Andi und Rio mussten also wieder mal los, um die Natur in sich aufzusaugen und neue Eindrücke von bekannten, aber auch unbekannten Dingen zu erleben.

An der Elbe sind diese Eindrücke enorm und man trifft auf viele Pflanzen, Tiere und Insekten, welche einem vorher noch nicht bewusst zu Augen gekommen sind.

Grundsätzlich werden von uns keine Flächen betreten, wo Tiere und Pflanzen gestört werden. Behutsam und mit Bedacht unterwegs…

Die Elbe ist ein Gezeitengewässer, es läuft das Wasser auf und dann wieder ab. Es ist nie ein Stillstand zu vernehmen und durch den Wind ist dieser Auf- und Ablauf auch immer unterschiedlich stark. Die Tiere und Pflanzen sind perfekt an diesem Ablauf angepasst und machen diese Gegend so einzigartig.

Der Schierlings-Wasserfenchel (Oenanthe conioides) ist vom Aussterben bedroht, er kommt weltweit nur an der Elbe im Hamburger Raum vor.

Hochwasser

Auenwald

Ja…

Andi läuft…

Kuckuck

Bambus

Raupen bei der Arbeit  (Prozessionsspinner, wie ich gehört habe)

Andi und Pappel

Linde ca. 650 Jahre jung…

Unser Lager um die Ecke.

Mattentester

Komfort-Küche

Komfort-Essen

Die Schafe pflegen den Deich, indem sie das Gras fressen und damit deren Wurzeln stärken und gleichzeitig mit ihren Hufen die Erde verdichten.

Demnächst mehr…

24 Stunden Tour – Schwarze Berge

Nachdem es hier etwas ruhiger geworden ist, da ich zur Zeit lieber mehr draußen unterwegs bin, möchte ich nun mal wieder einige kleine Berichte einstellen.

Es ist auch einige neue Ausrüstung eingetroffen, welche in der nächsten Zeit hier vorgestellt wird. Erstmal die Natur genießen und die Gear austesten, bevor ich Etwas darüber berichten kann…

Für kurze Touren bin ich immer gerne zu haben, da es einfach nur flasht wenn das Telefon klingelt und am anderen Ende der Leitung ein kurzes „24?“ erklingt.

Spontan packen liebe ich und viel falsch machen kann man normalerweise auch nicht, da eine feste Basis an Ausrüstung stehts griffbereit ist. Kurz Wetterbericht checken, packen und ab geht´s…

Südlich von Hamburg auf der anderen Seite der Elbe, befindet sich mein oder besser UNSER Gebiet. Andi ist mein treuer Freund, welcher IMMER für spontane kulinarische Überraschungen gut ist. Genau nach meinem Geschmack. Gerade auf unseren Kurztouren kommen die kreativsten Speisen zustande, da viel experimentiert und rumgewerkelt wird.

Klingt gut? Ist auch gut!

Nun ein paar Fotos vom letzten Wochenende in den Schwarzen Bergen, wo es ausnahmsweise einige Höhen und Tiefen in der Umgebung gibt im Gegensatz zu dem platten Land welches wir hier haben…

Querfeldein

Grenzstein

Welche Richtung?

Nachtlager

Andi´s Nachtlager mit Natur-Isomatte

Nervbolzen

Vorher…

Nachher…

Frühstück mit Yoga-Übungen für Fortgeschrittene

Espresso speciale

WM UL von seiner schönen Seite

Seltener Grünling  ♥

Uns geht es gut!

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit, haben wir auf unser legendäres Lagerfeuer verzichtet. Besser ist!

Globeboot 2010 Hamburg Stadtparksee

*****

Bin gerade von der Globeboot 2010 in Hamburg wieder zurück.

Es gab einige interessante Boote, welche natürlich auch getestet wurden.

Diverse Zelte wurden begutachtet und probegelegen…

MSR war mit ganzen zwei Zelten aufgeschlagen,

GoLite hatte dagegen fünf am Start.

Shangri-La 1 , Shangri-La 3 und das Shangri-La 5.

GoLite Eden 1 und  Eden 2.

Vermisst hatte ich allerdings Tarps, welche irgendwie wohl nicht von Interesse sind.

Schade. Vielleicht nächstes Jahr?!  Vom 16.04.2011 bis 17.04.2011 in Hamburg.

Nun denn, das Wetter war wundervoll und das Wasser schön frisch.

24 Stunden mit ELMO und LAUFBURSCHE Pack

*****

Dem durchwachsenen Wetter und inneren Freiheitsvogel folgend,

musste ich mal wieder kurz durch die Hecken stromern.

Die Sachen gepackt und Elmo gestriegelt ging es in die Heide,

wohin wir schnell ohne Stress kommen um etwas Freiheitsluft zu schnuppern.

Tatsächlich hielt sich das Wetter recht tapfer und nur ab und an musste der Regen zeigen wer die Pflanzen mit Flüssigkeit versorgt.

Nach einem entspannten Lauf schlugen wir unser Lager auf und machten es uns an bekannter Stelle gemütlich.

Mein SilNylon Tarp mit einer Spannweite von 3 m x 3 m und glücklichen 467 g bot zuverlässigen Schutz.

Irgendwie bin ich ständig auf der Suche nach einem anderen shelter, komme aber immer wieder auf das Tarp zurück.

Bin doch die letzten Jahre glücklich damit.

Viel Platz, flexibel aufzubauen und sehr leicht.

Eine Alternatine, eventuell das Teil in Cuben?!

Mal sehen…

Der LAUFBURSCHE Pack ist wie schon erwähnt eine Liga für sich.

Dieser glänzt mit unglaublicher Unauffälligkeit beim Tragen. Man merkt ihn nicht wirklich.

Er sitzt, passt, wackelt nicht und hat reichlich Platz.

Versorgt hat mich der Trail Designs Caldera Cone und der Snow Peak Trek 700 Titan-Topf mit Alufolien Deckel.

Alles wie gehabt im CC-Beschützer verstaut.

Auch der Western Mountaineering Summerlite war für die Temperaturen um die 12°C mal wieder perfekt.

Unterlage war die Therm-a-Rest Ridge Rest und für Elmo eine 2 mm Evazote Isomatte.

Und der Regenschirm mit leichten 206 g wird auch in Zukunft nicht mehr zu Hause bleiben.

Mehr zu diesem feinen Teil später…

Click to enlarge photos.

16 Stunden Heide Biwak – Exped Scout Tarp

*****

War gerade mit Andi ganze 16 Stunden in der Heide.

Unter einem Exped Scout Tarp zu zweit brauchten wir uns um zuwenig Platz keine Gedanken machen.

Durch den umlaufenden Gummizug kann man das Tarp fast immer straff aufbauen. Dadurch ergeben sich diverse Aufbaumöglichkeiten. Ich hatte damit schon einige Formen vollbracht…

830 Gramm sind für das Tarp in dieser Größe und den Details eine noch recht leichte Unterkunft. Ausgebreitet ist es 3.5 m lang x 2.9 m breit.

Andi nennt dazu noch einen recht seltenen 3 Liter Snow Peak Titan Topf mit Titan Pfannen-Deckel sein Eigen.

Super Teil!

Es macht immer wieder Spaß mit lieben Freunden, welche die Ruhe im Kopf haben,

solche Aktionen zu genießen.

Danke Andi!